Die Anzeichen einer Allergie:

Husten, Schnupfen, Jucken und sogar Atemnot. Mehrere Millionen Menschen in Deutschland leiden an Heuschnupfen. In den meisten Fällen wird dieser durch eine allergische Erkrankung verursacht. 20 bis 30 Millionen Menschen sind laut " Weißbruch: Allergie in Deutschland von 2010" in Deutschland betroffen. Allergien sind Erkrankungen, die auf einer fehlgeleiteten Abwehrreaktion des Körpers, also einer Überreaktion des Immunsystems, beruht. Eigentlich besteht die Aufgabe des menschlichen Immunsystems darin, den Körper vor fremden Substanzen wie Viren, Bakterien oder Parasiten zu schützen; er erkennt diese Substanzen als gefährlich und währt sie ab. Wenn aber eine Allergie vorliegt, stuft das Abwehrsystem-zumindest nach mehrfachem Kontakt- eigentlich harmlose körperfremde Substanzen wie z.B. Pollen, Milben, Tierhaare oder Pilzsporen als gefährlich ein. Antikörper werden gegen diese Stoffe, die Allergene genannt werden, gebildet. Diese Abwehrreaktion verursacht zahlreiche Entzündungsprozesse im Körper, die die typischen Beschwerden auslösen. Allergische Erkrankungen können, je nach individueller Ausprägung, die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit des Betroffenen unter Umständen stark beeinträchtigen und die Arbeitsfähigkeit erheblich mindern. Vor allem Asthma bronchiale verursacht eine hohe Anzahl von Fehltagen wegen Arbeitsunfähigkeit.